Waffenlexikon WXYZ - Waffen und Munition

Direkt zum Seiteninhalt
Kleines Waffenlexikon

Hier sind einige Waffentypische Begriffe Alphabetisch sortiert aufgelistet. Bitte wähle den Anfangsbuchstaben aus.

Wadcutter
(WC, engl. "Blattschneider") Spezialgeschoss für Scheibenschießen.
Waldläufer
Jagdliche Kombinationswaffe mit zwei Schrot- und einem Kugellauf.
Weaver-Stance
Von  dem amerikanischen Polizisten Jack Weaver eingeführte und erfolgreich  praktizierte Schießhaltung (vom Englischen stance = Haltung,  Stellung). Beim Weaver-Schuss wird eine Faustfeuerwaffe mit beiden  Händen so gehalten, dass sie von der rechten Hand, die nach vorn drückt,  und von der linken, die nach hinten zieht, regelrecht eingespannt wird.  Es ist eine bewährte Schießhaltung sowohl für den gezielten Schuss auf  mittlere und größere Entfernungen. Der Körper steht fast parallel zur  Scheibe, die Beine sind beim schnellen Schuss leicht angewinkelt, wobei  die Waffe in Augenhöhe gehalten wird. Beide Augen bleiben während des  Zielens und der Schussabgabe geöffnet.
Wechselchoke
Auswechselbare Mundungsauf- und einsätze.
Wechsellauf
Meist mit einem anderen Kaliber versehener  Lauf, so dass sich aus der Waffe zwei oder mehr Kaliber schießen lassen, auch als Wechselsystem mit Magazin.
Wender
Ältere Handfeuerwaffe mit drehbaren Laufbündeln, die nach einer Wendung nacheinander abgeschossen wurden.
Wheel
Runde  Compoundrolle, welche die notwendige Auszugskraft am Ankerpunkt im  Vergleich zu herkömmlichen Recurve-Bögen um etwa die Hälfte reduziert.  Eignet sich besonders für das Scheibenschießen, weil der Pfeil  gleichmäßig beschleunigt wird.
Wildcat
Aus  unterschiedlichen handelsüblichen Geschossen und Hülsen zusammengesetzte Patronen.
Winterabzug
Vergrößerter  Abzugsbügel, so daß man auch mit Handschuhen schießen kann. Für einige  Gewehre gibt es abklappbare oder verlängerte Abzüge, die man sogar mit  dicken Fausthandschuhen betätigen kann. Bereits im 19. Jahrhundert  fertigten Norweger Winterabzüge  für Perkussionsgewehre.
Würgebohrung
Choke-Bohrung
Yard

Englisches Längenmaß. 1 yard = 3 feet = 91,44 cm. Umrechnugen

Zentralfeuer
Zündung mit zentrischem Zündhütchen im Patronenlager.
Ziehstange
Auch  als Zugstange bekanntes Werkzeug zum  Einziehen der Züge in einen glatten Laufrohling. Zwei hakenförmige  Schneiden bilden die Arbeitskanten einer bis zu mehreren Metern langen,  dünnen Eisenstange. Je nach der beabsichtigten Drallänge sitzen die  gehärteten, nur zentimeterlangen Messer in einem steilen oder flachen  Winkel zur Zugrichtung. Moderne Läufe werden nicht mehr spangebend  gezogen, sondern im sogenannten Kopfdrück- und Hämmerverfahren  hergestellt.
Zielfernrohr (ZF)
Optisches Zielhilfsmittel.
Zimmerstutzen
Kleinkalibriges  Scheibengewehr, dessen Kaliber der DSB auf maximal 4,65mm begrenzt. Als  gebräuchliche Munition werden Randfeuerpatronen mit  einer 4mm-Rundkugel verschossen. Die sogenannten rollierten  Präzisionskugeln gibt es in den Größen von Nr. 7 (=4,30mm) bis Nr. 16  (=4,75mm), der Unterschied zwischen zwei Größen beträgt jeweils fünf  Hundertstel Millimeter. Für den Wettkampf ist das Maximalgewicht der  Zimmerstutzen auf 7,5kg begrenzt. Die Schießentfernung beträgt 15m. Die  modernen Luftgewehr-Disziplinen haben in vielen Vereinen die  Zimmerstutzen fast völlig verdrängt.
Zubringer
Drückt die Patrone durch Federdruck aus dem Magazin.
Zuschießender Verschluss
Masseverschluss,  der mit der Vorwärtsbewegung die Patrone zuführt und automatisch  zündet. Die Verschlussfeder schleudert beim  Abziehen den ganzen Verschlussblock nach vorn. Sobald die Patrone voll  in den Lauf eingeführt ist, wird sie vom - meist starr eingebauten -  Zündstift gezündet. Durch den Rückstoß wird der Verschlussblock wieder  nach hinten geworfen und drückt dabei die Verschlussfeder zusammen.  Diese Verschlussart wird bei automatischen Waffen wie Maschinengewehren  und -pistolen verwendet.
Zündglocke
Vertiefung im Patronenboden, die das Zündhütchen aufnimmt.
Zündhütchen
Napfartige Kapsel mit Zündsatz, der die Treibladung zündet.
Zündnadelgewehr
Hinterlader mit Kammerverschluss und nadelartigem Zündstift, bekannt sind das Dreyse und Chassepot.
Zug, Züge
Vertiefung in gezogenen Läufen. Zusammen mit den Feldern bewirken sie die Rotation des Geschosses.
Zugdurchmessser/Zugmaß
Der Abstand zweier gegenüberliegender Züge.
Zweibein
Fest angebrachte oder abnehmbare Stützvorrichtung an einer Waffe.

Zwischenmittel  Bild

Bestandteil  einer Schrotpatrone zwischen Pulver- und Schrotladung, der die Energie  der Treibgase möglichste ohne Gasverlust an die Schrotladung übertragen  soll.  Vorderladerschützen nehmen dazu unter anderem Werg und Papier, modernere  Patronen besitzen als Zwischenmittel genau dem Laufkaliber angepasste  Pfropfen aus weicher Pappe oder Filz.
Zurück zum Seiteninhalt